10 November 2016

Basics braucht die Frau

Ich möchte Euch auf meinem Blog gerne auch die ganz simplen, schlichten Basics zeigen, die ich für mich oder meine Kinder nähen. Denn auch da guckt man doch immer nach neuen, gut sitzenden Schnitten. Passend zum heutigen RUMS gibt es deshalb gleich zwei Damenshirts.



Die rosa Streifen habe ich zu einem Nizza Shirt vernäht. Leider hatte ich, wie viel zu oft, zu wenig Stoff um alles im Fadenlauf zu zuschneiden. Somit sind die Ärmel im schrägen Fadenlauf und haben ein extra langes Bündchen bekommen, damit es am Ende kein 3/4 Oberteil ist. Schließlich will ich etwas Stoffabbau betreiben, damit auch mal wieder alle geshoppten Stoffe einen Platz im Regal finden. Diese Stoffsucht ist echt schlimm.



 Der Schnitt hat eine leicht ausgestellte Form, sowie hinten und vorne einen abgerundeten Saum.
 


Besonders der Saum ist mal was ganz Neues in meinem Kleiderschrank, allerdings muss ich mich mit dieser doch recht sportlichen Variante noch ein wenig anfreunden.


Nizza ist ein legerer Basicschnitt.
Leider ziehen sich bei mir die Schulternähte etwas hoch, vielleicht sollte ich das nächste Shirt besser eine Nummer größer nähen. Besonders nach der leckeren Vorweihnachtszeit wäre das sicher angebracht.


Das zweite Oberteil auf der Collage ist Frau Marlene. Ein richtig toller Basicschnitt mit einer Hingucker Schulterpartie.


Das Oberteil hat eine körpernahe Passform und einen weiten U-Boot Ausschnitt.


Ich trage am Allerliebsten solche körpernahen Shirts, darin fühle ich mich einfach am wohlsten.
Dafür habe ich dieses Mal einen für mich eher gewagten Stoff vernäht.
Denn normalerweise trage ich fast nur Uni, Streifen oder Kuller. Wenn mal ein Motivstoff zum Einsatz kommt dann nur wohl dosiert.
Aber bei dieser Frau Marlene habe ich mich für den recht dezenten All over Herzen Print auf grau meliertem Jersey entschieden.


Als Kontrast sind die Schultereinsätze aus pinkem Uni.
 

Neuer Schnitt oder neue Stoffkombi welches Wagnis ist mir mehr gelungen?
Zum Glück sind beide Shirst keine Schrankleichen gewurden, denn Basics kann man nie genug haben.
Bei dem eisigen Wetter draußen fällt mir ein, dass ich dringend noch ein paar Cardigans und Hoodies als Winterbasics brauche.
Man kann nie genug Basics haben, schließlich muss nicht alles selbstgenähte immer gleich WOW sein.










Schnittmuster: Nizza von Pech und Schwefel
Stoffe: gestreifter Jersey von Alles für Selbermacher
rosa meliertes Bündchen von Nadel und Stoff
Herzenjersey von Nosh
pinker Jersey von Nosh

14 Kommentare:

  1. Oh, mein Favorit ist die Marlene! Das sitzt einfach perfekt an dir und ich mag den dazugehörigen Stoff total! Und du hast natürlich völlig recht - Basics kann man nie genug haben! <3 LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      Lieben Dank für deinen netten Komentar. Frau Marlene ist wirklich ein toller Schnitt in dem ich mich sehr wohl fühle.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  2. Beide Shirts sind schön, das mit den Herzen aber ganz besonders. Toll! LgKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      Lieben Dank. Ich bin mir bei Prints ja immer etwas unsicher ob es nicht zu kindlich wirkt. Aber da es in grau Tönen ist, fühle ich mich sehr wohl.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  3. Beide Shirts sind schön, das mit den Herzen aber ganz besonders. Toll! LgKarin

    AntwortenLöschen
  4. Beide Shirts sind schön, das mit den Herzen aber ganz besonders. Toll! LgKarin

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön <3 Beide!!! Ich liebe so schlichte Basics. Die lassen sich einfach immer wieder neu erfinden!
    Liebst, Eva Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva Marie,
      Ja da hast Du Recht. Je nach Soffwahl oder auch mit kleinen Änderungen wirken sie immer gleich ganz anders.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  6. Hallo Maren,

    beides steht dir ausgezeichnet!!! Und ich finde die schrägen Ärmel sind auch etwas Besonderes... Manchmal machen doch genau solche ungeplanten Improvisationen die Teile zu Lieblingsstücken!

    Und recht hast du! Frau braucht BASICS. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Schnitt.

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      Da hast du vollkommen Recht. Manchmal ist das ungeplante wirklich genau das I-Tüpfelchen. Hoffe Du findest bald einen für dich passenden Basicschnitt. Ich habe mittlerweile schon einige tolle für mich gefunden.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  7. Hallo Maren,
    zwei schöne Basicshirts, eigentlich sind Basic-Schnitte sowieso ganz vielseitig, weil man soviel austesten kann, finde ich! Ich habe auch schon beide vernäht. Bei Nizza gefällt mir der runde Saum an Vorder- und Rückteil aber irgendwie immer nur an anderen, so auch bei dir! Wenn ich mich darin she, muss ich immer an eine Schürze denken...ich weiß auch nicht.
    Naja, komm gut durch den Winter mit deinen tollen Basics, bin gespannt auf deine Cardigans! ;)
    Liebe Grüße, Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bente,
      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Das mit dem runden Saum kann ich absolut verstehen. An den muss ich mich beim Tragen auch erst noch gewöhnen.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  8. Tolle Oberteile.
    Basis fehlen mir auch noch im Kleiderschrank.
    Und die gestreifte Varriante mit den “falschen“ Fadenlauf finde ich ein richtiger Hingucker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Basics sind ja zum Glück schnell genäht, da kannst du deinen Kleiderschrank ganz einfach aufrüsten. Manchmal ist es wie bei den Streifen gar nicht so schlecht wenn etwas schief läuft.
      Liebe Grüsse
      Maren

      Löschen

 
design by copypastelove and shaybay designs.