26 Februar 2017

Von Lieblingssachen und ganz gemeinen Flecken

Wenn das geliebte Drehkleid Flecken bekommen hat und ich mit allen Mitteln versucht habe, diese rauszubekommen, sie aber einfach nicht weg zu bekommen sind, dann hilft nur noch eins. Mama muss ein neues Lieblingsherzendrehkleid nähen.



Ich bin mir sicher, dass es Euch auch schon mal so gegangen ist. 
Am Liebsten würde das Kind nur noch dieses eine, innig geliebte Teil tragen und niemals darf es in die Waschmaschine. Und dann passiert das Unvermeidbare, ein ganz fieser gemeiner Flecke ist drauf.
Einer von der Sorte wo niemand genau weiß was es ist und wie man es wieder rausbekommt.
Schruben, einweichen, Wundermittel kaufen, alles habe ich versucht doch dieser fiese gemeine Fleck wollte einfach auf dem Lieblingskleid bleiben.
Da dies leider nicht zum Ersten Mal passiert ist, wußte ich, es gibt nur eine Lösung.
Ganz schnell ein neues ähnliches Kleid nähen.


Links das neue Kleid und rechts das geliebte Drehkleid, was natürlich immer noch im Schrank hängen darf und ab und an auch noch zum Einsatz kommt. Denn nun sind neue Flecken darauf egal.


Ich habe mit Absicht nicht nochmal genau das gleiche Kleid genäht, denn schließlich möchte ich Stoffabbau betreiben und die beiden Stoffe vom ersten Kleid hatte ich nicht mehr da. 
Zum Glück lagen im Regal die tollen Herzen von der Laitnerei noch in einem anderen Farbton. 
Ich mag sowohl die rote als auch die lila Variante sehr gerne und beide passen super zum Jeansjersey.
Den Ausschnitt habe ich auch hier wieder mit dem Rockstoff eingefasst und vorne zugebunden. Das gefällt mir bei diesem Schnitt besser als komplett mit einem Beleg zu arbeiten oder einfach nur ein Bündchen anzunähen.


Der schwarze Jeansjersey den ich fürs neue Kleid vernäht habe ist etwas dünner als der bei der alten Variante, dadurch ist der Fall beim Rockteil nicht mehr ganz so schön. Bei dem nächsten Kleid nach dem Schnitt werde ich darauf achten einen Stoff mit etwas mehr Stand zu nehmen, da mir dies einfach besser gefällt.


Den Rocksaum habe ich doppelt eingeschlagen, sodass man die schöne linke Stoffseite sieht. Bei den Tellerröcken dauert das Abstecken leider fast so lange wie das Nähen des gesamten Kleides. Dafür drehen sie sich dann aber auch richtig schön und man weiß die Arbeit hat sich gelohnt.
Bald passen beide Varianten nicht mehr und ich werde ganz sicher in der nächsten Größe noch eins nähen oder zwei oder drei. Falls ich nicht ein Flecken Wundermittel finde.
Jeansjersey von Stoffloft


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.