31 August 2017

Sylt oder meine Experimente mit Stofffarben

Perfekt zum schnellen Überwerfen, wenn die Temperaturen endlich mit spielen, ist so eine schnell genähte Tunika. Diesen Sommer gab es sie in allen Läden und besonders meine Tochter mochte diesen Schnitt. Wie gut, dass Pech & Schwefel diesen Trend aufgegriffen hat und das Schnittmuster Sylt rausbrachte, denn so konnte ich uns beiden eine luftige Tunika nähen und dabei mit verschiedenen Varianten des Stoffe färbens experimentieren.


Der Schnitt ist locker geschnitten und somit auch für Babybäuche geeignet.


Für meine Variante habe ich zarten Blusenstoff vernäht. 


 Allerdings war mir das Uni rosa etwas zu langweilig, sodass ich zur Farbe griff.


Ich wollte gerne einen Farbverlauf Stoff, doch leider scheint es momentan nichts in dieser Art in den mir bekannten Stoffläden zu geben. Somit hab ich es einfach mal selber probiert und bin mit dem Ergebnis auch ganz zufrieden. Wobei es mehr nach Batik aussieht als nach reinem Farbverlauf.


Um diesen Effekt zu erzielen, habe ich ein Tütchen pinke Farbe in einem Eimer heißem Wasser aufgelöst und den zugeschnittenen Stoff nach und nach tiefer eingelegt.


Da er im Eimer etwas gefaltet lag sind Stellen entstanden die nicht so viel Farbe bekommen haben und dadurch mehr nach Batik wie in meiner Kindheit wirken.


Vielleicht erbarmt sich ja ein Stoffproduzent und erfüllt mir den Wunsch nach schlichten Unifarbverlaufstoffen am Allerliebsten natürlich Jersey.

Für meine Tochter haben wir dann eine andere Methode des Stoffeinfärbens ausprobiert.


Und zwar haben wir beide das Fashion Spray in drei unterschiedlichen Farbe auf weißen Musselin aufgesprüht.


Hier hatte ich die Tunika schon zusammengenäht als wir im Garten mit den Sprühfalschen kreativ wurden. So konnte meine Tochter besser sehen wie Ihr das Ergebnis am Besten gefällt.
Gemeinsam kreativ werden ist mit das Allerbeste am Selbernähen.


Denn so können die Kinder voller Stolz Ihre neuen Sachen tragen. Daher ist es mittlerweile bei uns auch üblich, dass sie sich die Stoffe selber aussucht und Vorschläge zum Schnitt macht. Diese Zusammenarbeit finde ich klasse und langsam möchte sie auch gerne selber nähen. Das nehmen wir uns dann für die dunklere Jahreszeit ganz fest vor.


Nun aber zurück zum Schnittmuster Sylt und unserer Tunika. Passend zum angesagten Boho-Look habe ich bei Ihr noch eine glitzernde quietsche pinke Quastenpailletten Borte aufgenäht.


Manchmal darf es sogar bei mir etwas Tüddelkram sein. 


Der Schnitt fällt auch bei den Kids luftig locker und bietet viel Bewegungsfreiraum. Perfekt um draußen zu toben.


Als Stoffarten eignet sich wirklich alles was Ihr im Stoffregal habt, ganz egal ob fest oder dehnbar. Für mich war es ein guter Schnitt um sich an den "Spucktuchstoff" zu trauen.
Und in dieser selbst gefärbten Variante finde ich ihn auch für ältere absolut tragbar. Mal sehen ob ich fürs Baby auch noch etwas aus Musselin nähe oder doch nur Spucktücher drauß werden.


Schade, dass der Sommer nun Platz macht für den Herbst. Wobei die Tunika wahrscheinlich auch noch im nächsten Jahr passen wird und dann ganz sicher wieder zum EInsatz kommt.


Denn auf solche selbstkreiierten Sachen sind die Kids schließlich zu Recht ganz besonders stolz und tragen sie auch gleich noch lieber.


Egal ob Mama-Tochter Partner-Look oder einzeln das Schnittmuster ist genau das richtige für die letzten Sonnentage. Schnell und einfach genäht und in vielen verschiedenen Looks umsetzbar.


Verlinkt bei: RUMS

Schnittmuster: Sylt von Pech & Schwefel

Stoffe: Javanaise rosa von Alles für Selbermacher

Zubehör: Quastenborte von Namjida 
Fashion Spray in pink, blau und lila von Marabu



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.